Phoenix aus der Asche                        Hilfreiches für Betroffene & HelferInnen                        Arbeitsgruppe                        Studie                        Danksagung

 
 
Phoenix-AG


Information
01.04.2017
Frankfurt am Main



10.09.2016
Telefonkonferenz

28.11.2015
Frankfurt am Main

13.06.2015
Mannheim

14.02.2015
Frankfurt am Main

22.11.2014
Frankfurt am Main

06.09.2014
Frankfurt am Main

15.02.2014
Göttingen

27.11.2013
Ludwigshafen

04.09.2013
Heidelberg

04.05.2013
Göttingen

28.11.2012
Mainz

29.09.2012
Frankfurt am Main

28.04.2012
Mannheim

26.01.2012
Göttingen

26.10.2011
Frankfurt am Main

02.07.2011
Frankfurt am Main

11.04.2011
Göttingen

29.01.2011
Kassel





 

Phoenix-AG

 

Auszug aus dem Protokoll des Treffens der Phoenix-AG am 06.09.2014 in Frankfurt am Main:

Erinnerung Zieldefinition der Initiative (Thema „Richtlinie“)
zusammengefasste Wdhlg./ Überblick, wo wir stehen

Öffentlichkeits“-Termine und Verschiedenes
- 19.11. H.C.R. Uni Bielefeld über Leben nach dem Ausstieg
- 3.12. JS in Langensteinbach auf Einladung von Gustav Wirtz
- H.C.R. wird u.a. Werbung für Phoenix in einer Broschüre machen und schickt vorher den Text
- Nachfrage zum Thema Traumafolge Schwerbehinderung - Mailwechsel werden vorgelesen,  keine offenen Fragen

Tagung „Geld oder Leben“ 2015
Termin und ReferentInnen - kurze Abstimmung
- April oder September, je nach Raummöglichkeiten. August ist ungünstig, wird verworfen.

- Ort: Frankfurt/Umkreis oder Göttingen (damit hätten evtl. auch östlicher wohnende Evtl.-TeilnehmerInnen eine leichtere Anfahrt, die bisher noch gar nicht bei Phoenix waren)
- Stimmt beides so auch mit Vorstandsbesprechung am 5.9. überein.

Finanzzuschuss aus Bußgeldern - wer übernimmt das?
- keine Kapazitäten bei Anwesenden, im Verteiler fragen - Nachtrag JS: unterschiedlich je nach Bundesland, in dem der Verein seinen Sitz hat. Wird vertagt.

Tagungsthema aus „Betroffenen“-Sicht
- ausführliche Vorstellung einer Therapiegeschichte für einen ersten Überblick
- Herausforderung: Individualität (je)der Geschichte + nicht pauschal fürs Thema „Stundenkontingente“ einzuordnen
- weitere Bearbeitung zur „Vortragsreife“und gegebenenfalls erneute Präsentation später

Zwischennotiz: Ex-In-Ausbildung soll noch auf HP

- 11 Module, knapp 2000 Euro, insgesamt ca 220 Stunden Seminare plus Praktika bei 3 DozentInnen mit 6-8 Betroffenen
- cave: ausführliche Bewerbung, (Diagnosen- und Geschlechter-)gemischte Gruppe
- dies galt für einen früheren Ex-In-Kurs, inzwischen gibt es Änderungen, siehe Webseiten der Anbieter von Ex-In Ausbildungskursen (www.ex-in.de – von dort aus zu Einzelanbietern weiterklicken)

Antragsbegründung - Inhaltliches
Zahlen und Fakten“
- wer kann vorhandenes Material außerhalb der Umfrage sichten? zeitliche Kapazitäten der TN begrenzt
- es werden „Freiwillige“ gesucht, die Material sichten und Stichpunkte mit Zahlen rausziehen können zu Therapie-Dauer, Versorgungslage, wirksamen „Methoden“, Kosten

Definition „Komplextrauma“ - ICD11-Vorschlag übernehmen? (Anhang 03)
- ja, aber Ergänzung um „sexuelle und rituelle Gewalt“ - JS entwirft Abwandlung bis zum nächsten Treffen

Was ist gute Traumatherapie“ - Stand/Bericht der „Kleingruppe“
- Ziel ist ein Positionspapier, in dem gesammelt wird, was Betroffene aus ihren Erfahrungen gelernt haben, was hilfreich ist bzw. was Therapie haben/ sein muss, um „gute“ Therapie zu sein
- Vergleich der Erfahrungen Betroffener mit den vorhandenen Leitlinien
- Standpunkte Betroffener zu den Leitlinien - Mitgliederbefragung und Verteiler zu diesen Fragen
- Aussagen aus Umfrage, was geholfen hat, dazu

 

 

Phoenix aus der Asche                        Hilfreiches für Betroffene & HelferInnen                        Arbeitsgruppe                        Studie                        Danksagung