Phoenix aus der Asche                        Hilfreiches für Betroffene & HelferInnen                        Arbeitsgruppe                        Studie                        Danksagung

 
 
Phoenix-AG


Information
01.04.2017
Frankfurt am Main



10.09.2016
Telefonkonferenz

28.11.2015
Frankfurt am Main

13.06.2015
Mannheim

14.02.2015
Frankfurt am Main

22.11.2014
Frankfurt am Main

06.09.2014
Frankfurt am Main

15.02.2014
Göttingen

27.11.2013
Ludwigshafen

04.09.2013
Heidelberg

04.05.2013
Göttingen

28.11.2012
Mainz

29.09.2012
Frankfurt am Main

28.04.2012
Mannheim

26.01.2012
Göttingen

26.10.2011
Frankfurt am Main

02.07.2011
Frankfurt am Main

11.04.2011
Göttingen

29.01.2011
Kassel





 

Phoenix-AG

 

Initiative Phoenix - Arbeitsgruppen-Treffen 2017


Initiative Phoenix - Bundesnetzwerk für angemessene Psychotherapie e.V.

14. Feb. 2017

Liebe Interessierte und Unterstützende,

nachdem Ende 2016 die "Strukturreform" mit Änderungen in der Psychotherapie-Richtlinie beschlossen wurde, die in der Praxis (auch) für die ambulante Behandlung (komplex) traumatisierter Menschen statt der nötigen Ergänzung eher eine Verschlechterung der Versorgungssituation bringt, ist unser "Ur"-Anliegen weiterhin aktuell.

Die Petition mit unserer in der AG ausgearbeiteten Forderung an den Gemeinsamen Bundesausschuss zählt aktuell 2703 Unterzeichnungen im Internet plus 84 auf dem Papier. Der Patientenvertreter im Unterausschuss, mit dem wir in Kontakt standen bevor die Änderung beschlossen wurde, hat trotz umfangreicher Informationen von uns eine Notwendigkeit, sich dafür zu interessieren, nicht erkennen können. Wie wir mit der Veröffentlichung unserer Forschungsergebnisse im November 2016 allerdings nachweisen konnten, sind "wir" keine Einzeljammerer, sondern viele Menschen sind betroffen - Menschen, die mit Traumafolgen leben (wollen) und die, die sie privat, mit-menschlich und fachlich begleiten und behandeln.

Das heißt für uns also: "Jetzt erst recht, auf zur nächsten Runde." Es war ja absehbar, dass wir gut gepolsterte Nasen brauchen, vor denen sie uns erstmal alle Türen zuschlagen können. Nun... wir sind immernoch da. Und wir gehen nicht weg bis wir gehört werden und bis sich etwas zu ändern anfängt. Und dann gibt es SO viel zu tun... Fangen wir (weiterhin) mit der Richtlinie an.

Ihr/ Sie kennt/kennen unsere Forderung, die Begründung und was wir bisher getan haben aus unseren Mails, von der Internetseite, aus Pressemitteilungen und aus den Texten zur Petition. Wer gern zu unserem nächsten AG-Treffen kommen möchte, um sich anzuhören was wir als nächste Schritte planen und um mit uns darüber nachzudenken, ist herzlich eingeladen, am 1.4.2017 zu unserem nächsten Arbeitstreffen zu kommen. Bisher sind sowohl "Betroffene" als auch ÄrztInnen und TherapeutInnen in der AG vertreten, es sind auch Angehörige und Interessierte willkommen. Man muss dafür nicht Mitglied im Verein sein. (Und falls jemand vom G-BA diese Einladung lesen sollte... bitte gerne.)

Wer gern kommen möchte, sollte sich bitte bis spätestens 02.03.2017 bei uns melden (mail-phoenix(at)gmx.de), damit für den Fall, dass sich mehr Menschen als erwartet anmelden, die Planung angepasst werden kann.

Viele Grüße und vielleicht bis bald

Johanna Sommer
 


Phoenix aus der Asche                        Hilfreiches für Betroffene & HelferInnen                        Arbeitsgruppe                        Studie                        Danksagung